../ IS  
┌tgefi­ gŠ­askjal: Lei­beiningar
Skjaln˙mer: RklÝn-354
┌tg.dags.: 08/03/2022
┌tgßfa: 4.0
2.02.03.02.01 Cholinesterase (Acetylcholinesterase, Pseudocholinesterase)

Samheiti: KˇlÝnesterasi, CHE. Acetylcholinesterase (AChE), Pseudocholinesterase (PChE) (butyrylcholinesterase)
Hide details for Sřnataka, geymsla og sřnasending Sřnataka, geymsla og sřnasending
Ger­ sřnis : Sermi ßn hemˇlřsu
Serum glas me­ rau­um tappa me­ geli (gul mi­ja). Litakˇ­i samkvŠmt Greiner

Magn: 1 mL
Geymsla sřnis: KŠlir.
Sřnasending: Hra­sending Ý umhverfishita.
Hide details for P÷ntunarkˇ­i Ý FlexLabP÷ntunarkˇ­i Ý FlexLab
Kˇ­i: ANNAđUT

Bei­ni: N˙mer 3b hjß Volkmann anforderungsschein_3b.pdfanforderungsschein_3b.pdf
Hide details for Heiti tilvÝsunarannsˇknastofu og heimilisfangHeiti tilvÝsunarannsˇknastofu og heimilisfang
MVZ Labor PD Dr. Volkmann und Kollegen GbR
Kriegsstrasse 99
76133 Karlsruhe

Tel:á 0721 85000-0
Fax: 0721 85000-199

www.laborvolkmann.de
E-Mail:
álabor@laborvolkmann.de
Hide details for HeimildirHeimildir
Cholinesterase

MVZ Labor PD Dr. Volkmann und Kollegen GbR 1 11.11.2011

Akronym CHE
Material Serum, 1 mL, hńmolysefrei!
Referenzbereich 4.260 - 11.250 U/L
SI-Einheiten Berechnung
Methode PHOT
Qualitńtskontrolle Zertifikat
Indikationen Lebererkrankungen, entzŘndliche Darmerkrankungen, Verdacht auf atypische ChE, Intoxikationen mit ChE-Hemmern.
Erh÷hte Werte Fettleber, Hyperlipoproteinńmie, Diabetes mellitus.
Erniedrigte Werte Leberzirrhose, chronisch aktive Hepatitis, Virushepatitis (prognostisch schlechtes Zei-chen, Abfall weist auf nekrotischen Schub hin). Hepatozellulńres Karzinom, negative Stickstoffbilanz (allgemein schwere Krankheitsbilder mit kataboler Stoffwechsellage, Unter- oder Fehlernńhrung), atypische Cholinesterasen, hereditńre ChE-Varianten, Intoxikation mit organischen Phosphorsńureestern (Insektizide, E 605).
Pathophysiologie Die Plasma-Cholinesterase (EC 3.1.1.8, Mr 68,4 kDa; Chromosom 3q26.1) ist ein homotetrameres Glykoprotein. Es sind sieben Allele beschrieben, von denen einige Acetylcholin und Succinylcholin unvollstńndig oder nicht hydrolysieren (siehe Choli-nesterase-Dibucainzahl / Cholinesterase-Fluoridzahl). Die Cholinesterase wird in der Leber, Darmschleimhaut, Pankreas, Milz und in der Glia des Zentralnervensystems synthetisiert. Die im Plasma vorkommende Cholinesterase stammt im Wesentlichen aus der Leber. Wegen starken individuellen Konzentrationsunterschieden ist die ein-malige Bestimmung der ChE-Aktivitńt von geringer Aussagekraft; von gr÷▀erer Be-deutung ist die Verlaufsbeurteilung der Aktivitńt beim individuellen Patienten. Bei ei-ner Verschlechterung der Leberfunktion kommt es zu einem kontinuierlichen Abfall. Die Synthese der Cholinesterase in der Leber ist mit der des Albumins gekoppelt, so-dass bei Leberschńdigungen beide Parameter vermindert sind.

Frˇ­leikur:
Image result for Cholinesterase






Ritstjˇrn

Ingibj÷rg Loftsdˇttir
Sigr˙n H PÚtursdˇttir
Gu­mundur Sig■ˇrsson
KristÝn Sigurgeirsdˇttir

Sam■ykkjendur

┴byrg­arma­ur

═sleifur Ëlafsson

┌tgefandi

Sigr˙n H PÚtursdˇttir

Upp »


Skjal fyrst lesi­ ■ann 06/10/2016 hefur veri­ lesi­ 617 sinnum